Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Links wo der Stempel drückt

Grafenwald Die i-Männchen sind vor kurzem eingeschult worden. Während die Eltern sie in den ersten Tagen noch begleiteten, müssen sie demnächst alleine zur Schule gehen.

Deshalb zeigten die beiden "Dorfpolizisten" Ralph Brall und Michael Sgrzewski den Erstklässlern, wie man die Straßen zur Schule richtig überquert. Bevor es aber auf die Straße ging, erklärte Brall zunächst die wichtigsten Verhaltensregeln und sprach mit den Kindern die verschiedenen Möglichkeiten einer sicheren Straßenüberquerung durch. "Was macht ihr denn, wenn ihr über eine Straße gehen wollt?" Auf diese Frage hatten die Kinder natürlich alle eine Antwort: "Gucken, ob Autos kommen." Doch einfach nur mal nach Fahrzeugen schauen, reicht nicht. "Wir müssen erst nach links, dann nach rechts und dann wieder links schauen", erklärte Brall. Schließlich nähern sich die Autos zunächst von links, bevor man auf die Straße tritt. Damit die Kinder sich merken konnten, wo denn jetzt rechts und links ist, gab es einen echten Polizeistempel auf die linke Hand.

Wie man sich an einer Ampel verhält ist doch kinderleicht, was auch die kleine Helena wusste, die sofort bereit war, die verschiedenen Positionen der Ampelmännchen zu imitieren. Doch dann wurde es schon schwieriger. "Wer hat denn an einer Insel Vorfahrt?" "Wir", lautete das fast eindeutige Urteil der Kids. Doch das revidierte Brall schnell. "Die Autofahrer dürfen fahren", erklärte er.

Ob die Kinder wirklich alles gut verstanden hatten, wurde im Anschluss im Praxistest auf der Straße deutlich. Erst die Ampel, dann eine einfach Straße und dann eine Überquerung mit einer Insel. Doch mit Hilfe der beiden freundlichen Männer in Grün klappte natürlich alles bestens und die meisten Autos hielten sogar freiwillig an, um die Kinder über die Straße zu lassen. Wenn das nur immer so wäre. dzi

Anzeige
Anzeige