Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nachhilfe am Bett

Hervest "Gezielte Nachhilfe, die's bringt" - Uwe Karrenbauer (Foto) bietet sie seit ca. zwei Jahren im Lern- und Bildungszentrum (LBZ) an der Burgsdorffstraße an.

"Da man den Kopf der Schüler nicht einfach aufschrauben und mit Wissen füllen kann", erweiterte er sein Angebot, um noch individueller auf die Bedürfnisse Einzelner eingehen zu können. Außerdem steht ein Umzug zu Gunsten der Laufkundschaft bevor.

Nach dem Vorbild des BLZ Gladbeck, das sich bereits als Rundum-Anbieter bewährt hat, bietet das BLZ in Dorsten neben Unterricht in fach- und altershomogenen Kleingruppen jetzt auch Einzelnachhilfe zu Hause an, um eine spezielle Förderung in Problemfällen gewährleisten zu können. Auch im Krankheitsfall besteht die Möglichkeit, in der Schule verpassten Lernstoff, im Einzelunterricht aufzuarbeiten. Dazu besuchen die Nachhilfelehrer ihre Schützlinge zu Hause oder auch im Krankenhaus.

Um diese individuelle Betreuung gewährleisten zu können, steht dem BLZ ein Pool aus 40 Nachhilfelehrern aus unterschiedlichen Berufsfeldern zur Verfügung. Uwe Karrenbauer versichert, dass alle Lehrkräfte genug Hintergrund haben, um Schüler für die Anforderungen im Unterricht fitzumachen. Dabei ist "fachliches Wissen mindestens genauso wichtig wie pädagogische und didaktische Kompetenz", so Karrenbauer. Zwei Fortbildungen im Jahr sind Pflicht, um den Qualitätsstandard zu sichern.

Umzug geplant

Bislang teilten sich BLZ und Türkischer Elternbund die Räumlichkeiten. Ein Umzug des BLZ in den Harsewinkel ist für November geplant, um Terminkonflikte beider Parteien zu vermeiden und autonomes Arbeiten zu ermöglichen. Eine Kooperation wird dennoch weiterhin bestehen.

Für die Zukunft strebt Uwe Karrenbauer den Aufbau einer "Schüleruniversität" an, um die zunehmende Schließung öffentlich-staatlicher Institutionen aufzufangen und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten zu können. Diesen Vorschlag möchte er in Kürze bei der VHS und dem Jugendamt anregen. tr

Das Lern- und Bildungszentrum ist unter Tel.: (02362) 99 39 677 zu erreichen. RN-Card-Inhaber sind wie stets im Vorteil: Sie erhalten gegen Vorlage ihrer RN-Card 3 % Rabatt auf die Angebote.

Anzeige
Anzeige