Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reise durch die Musikszene

Dorsten Nahezu voll besetzt waren die Stühle auf dem Marktplatz am Sonntagabend und Besucher suchten die warmen Sonnenstrahlen oder hatten ein schattiges Plätzchen aufgesucht.

Ein musikalischer Leckerbissen sollte den gelungenen Abschluss des Kultursommers bilden. "Dorstener musizieren für Dorstener" - so der Titel der Veranstaltung, die vor allem eins versprach: eine kleine Rundreise durch die vielfältige und traditionsreiche Musikszene der Stadt. Bürgermeister Lambert Lütkenhorst freute sich über die erfolgreiche Premiere der Open-Air-Veranstaltung und führte durch das Programm, welches "alles, was in Dorsten Musik macht" auf den Plan gerufen hatte.

Fulminante Fanfaren

Das Fanfarencorps Hervest Dorsten sorgte für den fulminanten Auftakt auf und vor der Bühne. Mit bekannten und traditionsreichen Fanfaren und Märschen bildete die Truppe, die in diesem Jahr mit ihrem 50-jährigen Jubiläum und mit dem deutschen Vizemeister-Titel gleich zwei Gründe zum Feiern hat, einen Schmaus für Augen und Ohren. Die sechs Fahnenschwenker mit den vereinseigenen Flaggen zogen alle Blicke auf sich.

Mit modernen wie traditionellen Märschen übernahm das Tambourcorps Dorsten-Hardt das Regiment. 1920 als Teil der Gahlener Feuerwehr gegründet, blicken auch diese Musiker auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurück. Der jüngste Musiker des Corps hat seinen ersten Auftritt allerdings noch vor sich. Im Publikum beobachtete der Vierjährige die Aufführung seiner Mitstreiter und durfte sich über einen ersten aufmunternden Applaus freuen.

Musikalisch ging es weiter mit Gesang. Der MGV 1948 Hervest Dorsten, der Frauenchor "bella musica" und die Männer Gospelgruppe des MGV Deuten gaben einen eindrucksvollen Überblick über die Vielfalt der Chorarbeit in Dorsten. Viele nationale und internationale Erfolge belegen die musikalische Qualität der ortsansässigen Chöre und gaben den Anstoß zu weiteren Veranstaltungen in den nächsten Jahren, wie Bürgermeister Lütkenhorst verriet. So sei ein großer gemeinsamer Auftritt aller Chöre der Stadt für 2010 geplant.

ABBA am Akkordeon

Für den musikalischen Abschluss dieses Abends zog das Akkordeonorchester der Musikschule alle Register seines Könnens und sorgte mit einigen ABBA-Hits und bekannten Pop-Songs für einen stimmungsvollen Ausklang des Open-Air -Festivals, welches auf weitere Auflagen hoffen lässt. tif

Anzeige
Anzeige