Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Rüster Bauern" geben Gas

SCHERMBECK Zu den 17 Gruppen, die sich für das 15. Schubkarrenrennen der Kolpingsfamilie am Karnevalssonntag angemeldet haben, gehören auch die fünf "Rüster Bauern".

"Rüster Bauern" geben Gas

In der Halle der Schreinerei Bartelt haben Norbert Haddick, Markus Schäfer, Rainer Haddick, Heiner Scholtholt und Norbert Scholtholt in den letzten Wochen eifrig gewerkelt.

Zum vierten Male rasen Norbert Haddick, Markus Schäfer, Rainer Haddick, Heiner und Norbert Scholtholt bei einem Rennen über den "Schlopi-Ring".

Viel Arbeit war erforderlich, um die Idee der elfjährigen Sophie Scholtholt als Karrenmotiv umzusetzen. Als begeisterte Leserin von Harry Potter-Büchern empfahl sie ihrem Papa und dessen Freunden, Harry Potters Lokomotive nachzubauen und mit ihr in allen fünf Runden am frühen Sonntagnachmittag in Höhe des Hauses Flammer an der Schlossstraße an den Start zu gehen.

Kern des illustren Gefährtes ist eine Schubkarre, die in den 1950er-Jahren als Gesellenstück entstand. Um diese Karre herum haben "Rüster Bauern" in der Halle der "Holzbau-Bauschreinerei Bartelt" die eigentliche Lok gebaut, die allerdings nur im Rohbau fotografiert werden durfte, um den Überraschungseffekt nicht zu stören.

Schön soll die Karre auf jeden Fall werden, zumal auch die Ehefrauen Annette, Sonja (2), Steffi und Nicole viel Ideenreichtum bei der Anfertigung der Kostüme bewiesen. Schon dreimal war das Gesamtteam bei bisherigen Rennen erfolgreich.

Im Jahre 1996 lief die Gruppe mit der "Milka Airways" als schönste Gruppe über den Ring, im Jahre 2000 mit der "Gen-Tomate" und im Jahre 2004 mit "Bob, der Baumeister".

Anzeige
Anzeige