Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Sand so weit das Auge reicht

Anzeige

Dorsten Mit dem Diavortrag "Namibia: Mythos südliches Afrika" am Mittwoch, 17. Oktober, um 19.30 Uhr im VHS-Forum zeigt der Programmbereich "VHS international" die aktuellste Reiseproduktion des Profifotografen Reiner Harscher, die in diesem Herbst Premiere feiert.

Die höchsten Sanddünen der Welt, das Tierparadies der Etosha-Ebene, die endlose Weite der Namib-Wüste, die einmalige Sumpflandschaft des Okawango-Deltas - das sind die Superlative Namibias und Botswanas, die Reiner Harscher in seiner neuen Multivisionsshow vorstellt. Mit Geländewagen und Zelt war der Fotograf unterwegs zu einem der traditionellsten Völker Afrikas, den Himba. Er ging auf Spurensuche in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika und traf die Nachfahren deutscher Siedler, besuchte Kegelklubs und Gesangsvereine. Die Bilder zeigen aber auch spektakuläre Landschaften wie den Fish-River-Canyon oder die Viktoria Fälle und geben faszinierende Einblicke in die artenreiche Tierwelt Afrikas.

Die eindrucksvollen Bilder werden mit Hilfe modernster Projektionstechnik (HDAV) auf einer Großleinwand im Panoramaformat gezeigt und von Live-Kommentar sowie Originaltönen begleitet.

Der Eintritt kostet acht Euro. Anmeldungen sind möglich im VHS- und Kulturbüro unter Telefon (0 23 62) 66 41 61, per E-Mail: vhs-und-kultur@dorsten.de oder über das Internet: www.dorsten.de/vhsundkultur.htm

Anzeige
Anzeige