Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

David Pfeffer bei X-Factor

"Sergeant Pepper" ist wieder eine Runde weiter

DORSTEN Woche für Woche eine Runde weiter: "Sergeant Pepper" stach bereits beim Song "Ain't no sunshine" gemeinsam mit Mentor Till Brönner und seinen beiden Mit-Kandidaten Volker Schlag und Rufus Martin heraus. Doch "Every breath you take" (The Police) überzeugte am Dienstagabend Jury und Fans: David Pfeffer ist bei "X-Factor" wieder eine Runde weiter.

"Sergeant Pepper" ist wieder eine Runde weiter

Der gebürtige Rhader David Pfeffer ist wieder weiter gekommen.

Abermals großes Lob von der Jury im Coloneum: "Lass die Tanzschuhe bloß weg", sagte Sarah Connor. Einstudierte Tanzschritte wie beim Live-Konzert mit "Madcon" brauche David Pfeffer absolut nicht. "Sehr gelungen, sehr, sehr schön, David!", lobte die Jurorin. Das Bo betonte, dass David Pfeffer einer der Favoriten bei X-Factor sei. Obwohl ihm sein Auftritt in der vergangenen Woche mit Gitarre in der Hand souveräner erschienen war.

Till Brönner rollte seinem Kandidaten den imaginären roten Teppich aus: "David Pfeffer gehört in diesen Wettbewerb!" David Pfeffers Herzschlag vor dem Auftritt erreichte ungefähr 180. Seine Erklärung dafür gegenüber Moderator Jochen Schropp: "Dann denkt man daran, was einem so alles `Schönes` passieren kann. Stolpern und die Treppe herunterfallen zum Beispiel. Wenn man auf der Bühne steht, ist die Welt aber wieder ein Stück weit in Ordnung." Jury hin, Jury her: Das Wichtigste bei X-Factor sind die Fans der Kandidaten - und davon hat David Pfeffer jede Menge. 2087 - vor allem weibliche - Fans auf der offiziellen Faceebook-Seite von Vox und 8776 Fans auf David Pfeffers weiteren Facebook-Seite sprechen eine deutliche Sprache. Und: Tendenz steigend. Die Fans werden von Woche zu Woche mehr. Auch Martin Madeja aus Marl ist weiter.

Anzeige
Anzeige