Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Sie kommen in Frieden

Anzeige

Erle Diesen Abend sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen: Am Samstag, 1. September, heißt es zum zweiten Mal "Willkommen beim Erler Kastanienfest" - und wiederum mit einem Gratis-Konzert der Kölner a-cappella-Grupe "Basta".

Die Veranstalter Ilona`s Getränke Team und Buffetspeziallist Andr? Wachtmeister freuen sich, dass es in diesem Jahr noch einmal heißt: "Wir kommen in Frieden." Mit im Gepäck haben die fünf smarten Sänger aber nicht nur Stücke aus dem letzten Jahr.

Im letzten Jahr versprach Ilona Heitzenröder bei ihrer Begrüßungsrede, das "Erler Kastanienfest" in regelmäßigen Abständen zu wiederholen. "Eigentlich hatte ich an einen Rhythmus von zwei Jahren gedacht", so die Organisatorin. Aber nach der Zustimmung vieler Zuschauer, die auch Wochen später noch von diesem "Highlight" für den Ort Erle sprachen, brauchte es nicht viel Überzeugung.

Als dann noch der Manager der fünf Kölner anrief und vorschlug, den Auftritt im Jahr 2007 zu wiederholen, stand der Termin recht schnell fest. Auch in diesem Jahr wird das Programm wieder Open Air und das Konzert für die Besucher kostenlos stattfinden. Die Veranstalter finanzieren den Abend über den Getränke und Essensverkauf. Ab 18.30 Uhr ist Einlass, um 20 Uhr das Konzert.

"Wir hoffen natürlich, dass das Wetter uns auch in diesem Jahr wieder wohlgesonnen ist. So ganz verlassen wollen wir uns aber nicht darauf" meint Ilona Heitzenröder. Deshalb wird in diesem Jahr ein Fallschirm gespannt sein, es wird mehrere Sonnensegel sowie Schirme geben aber auch die Kastanien bieten wieder einigen Schutz. Außerdem wird es für das Konzert teilweise Sitzplätze geben.

Im Anschluss, das ist in diesem Jahr neu, gibt es Musik und es darf getanzt werden. Das Ende ist offen. Für 2008, so Ilona Heitzenröder, gibt es jetzt bereits Planungen und Verhandlungen mit einer anderen Gruppe.

Die Besucher werden gebeten, die ausgewiesenen Parkflächen anzusteuern.

Anzeige
Anzeige