Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spielplätze missbraucht

Hervest-Dorsten Viel Licht, aber auch ein wenig Schatten - nachdem zuvor die Spielplätze des Ortsteils unter die Lupe genommen wurden, zog eine Arbeitsgruppe des SPD-Ortsvereins Hervest jetzt ihr schriftliches Fazit.

Diese Bewertung der Spielplatz-Situation übergab Carsten Entinger im Rat an den Bürgermeister. "Ein Großteil der Spielplätze ist in Ordnung", fiel die Bilanz der Sozialdemokraten durchaus positiv aus, "das Angebot ist o.k., die Spielplätze sind sauber, die vorhandenen Geräte intakt, schadhafte Stellen ausgebessert und gepflegt". Ein Sonderlob gab es für die Anlage Am Katenberg und den kleinen Spielplatz an der Kleingartenanlage Zaunkönigsweg, wo sich auch Bürger und Anwohner um einen gepflegten Zustand kümmern.

Aus einer sieben Punkte umfassenden Mängelliste ragen zwei Spielplätze besonders negativ heraus: Die Anlage an der Augustaschule wird nach Beobachtungen der SPD durch Jugendliche und Erwachsene für Zechgelage missbraucht und dabei verunreinigt: "Zerbrochene Glasflaschen, Zigarrettenkippen, Dreck und defekte Geräte machen ihn für Kinder nicht akzeptabel." Auch der Spielplatz am Ellerbruch sei renovierungsbedürftig, nach Wochenend- "Partys" mit Unrat übersät und mit Hundekot gesprenkelt.

Zum Abschluss verweist der SPD-Ortsverein Hervest auf erfolgreiche Versuche in Nürnberg und rät zum Experimentieren: "Spielplätzen für Senioren, wo alte Menschen sich gemeinsam fit halten, gehört vielleicht die Zukunft." Und das Nebeneinander von Jung und Alt könne randalierende Jugendliche fern halten. kdk

Anzeige
Anzeige