Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Technik statt Löscheimer

Erle Eine Woche lang haben Interessenten jetzt Gelegenheit, sich ein gutes Bild von der Leistungsfähigkeit ihrer Feuerwehr zu machen: Eine Ausstellung dokumentiert seit gestern die Arbeit des Löschzugs Erle in der örtlichen Volksbank.

Die Vorfreude blitzte gestern Morgen bei der Ausstellungseröffnung bereits aus den Augen von Brandinspektor Arno Rüb, dem Cheforganisator des Tages der offenen Tür des Löschzuges Erle am Sonntag, 26. August. Er hat zusammen mit Löschzugführer Helmut Demmer und Gruppenführer Jörg Wachtmeister sowie vielen Helfern ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Die Ausstellung in den Räumen der Volksbank hat Hauptfeuerwehrmann und Chronist des Löschzuges Erle, Heinz Nienhaus, mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Zum Motto und Titel der Ausstellung hat er sich ausgesucht: "Vom Löscheimer zum LF 8/6!"

Auf sechs großen und drei kleinen Schautafeln zeigt Nienhaus die Entwicklung von einer eher einfachen Ausrüstung bis zur modernen Ausstattung mit Geräten und Fahrzeugen. "Aber das Wichtigste ist die Kameradschaft und die gute Einstellung zur Idee der Hilfeleistung. Sonst kann man alles vergessen", weiß er, dass Technik allein nicht genügt.

Arno Rüb ergänzt: "Viele Stunden leisten wir, ohne dass die Bevölkerung es wahrnimmt. Denn wir sind nicht nur im Einsatz, wenn das Martinshorn ertönt. Wir nehmen an internen und externen Schulungen teil, halten Sicherheitswachen ab, schulen Kinder in den Kindergärten und Schulen, warten Fahrzeuge und Geräte und vieles mehr. Die Ausstellung soll dies ein wenig vermitteln."

Anzeige
Anzeige