Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tisa-Preis für Karin Felbermayr

Dorsten Der 4. Kunstpreis der Tisa von der Schulenburg-Stiftung wird an die 31-jährige Künstlerin Karin Felbermayr aus Berlin verliehen. Diese einstimmige Wahl traf Anfang der Woche die Jury, nach dem sie insgesamt 170 bundesweite Bewerbungen gesichtet hatte.

Die 1976 in München geborene Karin Felbermayr studierte an der Akademie der Künste in München, an der ungarischen Akademie der Bildenden Künste in Budapest sowie an der in Wien. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Wien.

Felbermayrs künstlerisches Schaffen ist breit gefächert. Mit ihren Videoinstallationen, Performance-Aktionen und Tuschezeichnungen konnte sie bereits mehrere Preise erringen, so den Welde-Kunstpreis und den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung. Felbermayr-Ausstellungen waren in den letzten Jahren u.a. in London, München, Wien und Berlin zu sehen.

Die Urkunde des mit 5000 Euro dotierten Förderpreises werden voraussichtlich im November der Kuratoriumsvorsitzende, RAG-Vorstands-mitglied Ulrich Weber sowie Bürgermeister Lambert Lütkenhorst offiziell überreichten. Die Preisverleihung im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung soll dann einhergehen mit einer Ausstellung des Preisträgerin. kdk

Anzeige
Anzeige