Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Überzeugende Mehrheit

Kirchhellen Mit elf "Ja"-Stimmen wurde Margot Hülskemper gestern in geheimer Abstimmung zur neuen Bezirksvorsteherin gewählt.

"Ich habe mir vorgenommen, für jeden ein offenes Ohr zu haben und die interfraktionellen Gespräche auszubauen", erklärte Hülskemper bei ihrer Antrittsrede in der Bezirksvertretersitzung. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit."

Als Stellvertreter steht ihr von nun an Bernhard Steinmann zur Seite, der mit zehn "Ja"-Stimmen gewählt wurde. Für eine große Feier war jedoch keine Zeit, denn auf der Tagesordnung der Sitzung standen weitere wichtige Punkte.

Oliver Mies (FDP) hatte den Antrag gestellt, über die Einrichtung einer Einbahnstraßenregelung auf der Kirchstraße abzustimmen. Dort käme es, nicht nur während der Kindergartenzeiten, häufig zu Beinahe-Unfällen auf Grund der schmalen Straßenführung und teilweise unübersichtlichen Bereichen. Sowohl von den befragten Anwohnern sowie von der Leitung und den Nutzern des Familienzentrums werde eine Einbahnstraßen-Regelung bevorzugt, sogar gewünscht, so Mies. Von Seiten der CDU kamen Einwände, dass eine Einbahnstraße zu einem schnelleren Verkehr führen könnte und ein Ausweichen der Verkehrsteilnehmer auf die Dorfmitte die Folge sein könnte. Außerdem habe die momentane Baustelle in dem Bereich auf der Kirchstraße die Situation verschlimmert.

Deshalb rate man, die Fertigstellung der Baumaßnahmen abzuwarten und dann einen Termin für eine Ortsbegehung auszumachen, um über diesen Antrag abstimmen zu können. Man einigte sich darauf, den von Mies gestellten Antrag bis zur nächsten Sitzung am 16. Oktober ruhen zu lassen und bis dahin noch vor den Herbstferien eine Besichtigung durchzuführen. dzi

Anzeige
Anzeige