Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Unterricht konnte stattfinden

Anzeige

Dorsten Vergangenen Mittwoch setzten unbekannte Täter Teile des städtischen Berufskollegs mutwillig unter Wasser (wir berichteten). Nach eingehender Untersuchung durch das Amt für Gebäudewirtschaft am Samstag wurde entschieden, dass der Schulbetrieb regulär weitergeführt werden kann. So kam es vorgestern nicht zu Unterrichts-Ausfall.

Die Täter hatten sich am Mittwochabend durch eine Tür zur Notfalltreppe Zutritt verschafft, in der zweiten Etage der Schule ein Waschbecken verstopft und den Hahn aufgedreht.

Das Wasser hatte nun die ganze Nacht über Zeit, sich im Gebäude auszubreiten, drang bis in den Keller vor und verursachte einen geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.

"Es liegen bisher allerdings noch keine neuen Erkenntnisse in diesem Fall vor", fügt Andreas Weber vom Polizeipräsidium Recklinghausen hinzu. Es werde weiter ermittelt. DM

Anzeige
Anzeige