Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Viel auswendig lernen

Anzeige

Gahlen/Dorsten 28 Jungen und Mädchen wurden am 16. Mai 1982 von Pastor Rainer Kramer in der Friedenskirche auf der Hardt konfirmiert. Acht von ihnen kamen am Sonntag zur Friedenskirche, um mit Pastor Diethelm Krema das Fest ihrer silbernen Konfirmation zu feiern.

Nach dem Gottesdienst, der vom Kirchenchor, Jugendchor und Mittwochschor mit Leiterin Annelie Twachtmann musikalisch gestaltet wurde, trafen sich die Jubilare in geselliger Runde im Gemeindesaal, um Erinnerungen an jene Tage auszutauschen, als die Konfirmanden in einem Fertigbau zwischen Kirche und Sander zum Unterricht erscheinen mussten.

"Wir mussten viel auswendig lernen", wusste Dirk Senfleben vom Unterricht bei Rainer Kramer zu berichten, der als gemeinsamer Pfarrer von Gahlen-Dorf und Gahlen-Hardt diesen Hardter Jahrgang als letzte Konfirmanden begleitete, weil danach Pastor Erwin Schlief diese Aufgabe übernahm. Wer in Kramers Vorbereitungsstunden die Texte nicht flüssig hersagen konnte, musste am Sonntag bei den Presbytern vorstellig werden, um Versäumtes nachzuholen. Das war nicht immer angenehm, zumindest nicht für André Bomm, dessen Onkel Heinz Schöttler Presbyter war. Acht Tage nach der Konfirmation wurden die Konfirmanden im Beisein der Gemeinde vom Pastor in der Kirche geprüft - heute unvorstellbar.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken, das am Sonntag von Ingrid Hennemann, Ursula Bolte und Küsterin Annegret Engelmann vorbereitet wurde, erinnerte Pastor Krema an bedeutende Ereignisse im Konfirmationsjahr 1982. Von den Presbytern erhielten die Jubilare zum Abschied eine Urkunde mit dem Bild des Altars der Friedenskirche. H.Sch.

Anzeige
Anzeige