Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

12 Perspektiven an 9 Tagen

DORTMUND Am Freitag (10. August) eröffnet um 18 Uhr die Ausstellung "Aisthesis" in der alten Wihoga am Rombergpark. 12 Künstler präsentieren das Thema Wahrnehmung - RuhrNachrichten.de hat einige Perspektiven bereits getestet.

Anzeige
12 Perspektiven an 9 Tagen

Die Künstler von "Aisthesis" haben es sich in der alten Hotelschule gemütlich gemacht.

"Aisthesis" ist griechisch und bezeichnet die Fähigkeit, Kunstwerke angemessen wahrnehmen zu können. Ob man diese Fähigkeit tatsächlich besitzt, kann jeder ab Freitag in den Räumen der ehemaligen Wihoga am Rombergpark überprüfen. 12 Künstler, von der Malerin über den Bildhauer bis zur Videofilmerin, präsentieren in den ehemaligen Schulungsräumen ihre Werke.

Die Wahrnehmung bildet ein Zusammenspiel von Werk und Raum. Ob die hellen, lichtdurchfluteten Zimmer an der Vorderfront oder das "Harry Potter"-Kämmerlein unter der Treppe - jeder Raum lässt eine neue Perspektive zu. "Die Mischung aus den großen Räumen, die viele Ideen zulassen, und der Künstlergruppe bildet ein enormes Potenzial", glaubt Fotograf Karsten Fähnrich.

Was seine Kollegen von "Aisthesis" halten, lesen Sie aktuell in den Ruhr Nachrichten. Erste Einblicke in die Ausstellung liefert unsere Bildergalerie.

THEMEN

Anzeige
Anzeige