Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Action!Kidz": Putzen für einen guten Zweck

Dorstfeld Kinder arbeiten freiwillig zugunsten von Kindern, die versklavt in der Dritten Welt arbeiten müssen: Das ist die Idee von "Action!Kidz".

An diesem Projekt beteiligen sich in diesem Jahr wieder Schüler und Schülerinnen der Wilhelm-Busch-Realschule. Sie bieten im gesamten Oktober im Westen ihre Dienste bei leichten Arbeiten in Haus und Garten an.

Schon im vergangenen Jahr waren die Kinder aktiv, damals noch als "Staubengel". Und sie waren außerordentlich erfolgreich, errangen mit einer Spendensumme von rund 5000 Euro, die über die Kindernothilfe einem Projekt in Peru zugute kamen, bundesweit den dritten Platz.

Der Name hat sich geändert, die Spielregeln nicht: "Wer etwas hat, bei dem die Fünft- bis Zehntklässler ihm helfen können, kann sich bei mir melden", umreißt Christiane Hartmann, die als Lehrerin das Projekt betreut, das Prozedere. Die Arbeit wird nicht bezahlt, sondern mit Spenden entgolten. Die Bandbreite der denkbaren Aufgaben ist groß und geht von Hilfsarbeiten im Garten über Hausputz bis zum Entrümpeln oder Autowaschen. Nur schwere körperliche Tätigkeiten können die Jugendlichen nicht ausführen.

In diesem Jahr kommt das erarbeitete Geld den so genannten "Restav?ks" in Haiti zugute. Das sind Kinder, die als versklavte Hausangestellte bis zu 16 Stunden am Tag arbeiten müssen und oft sexuell missbraucht werden. Oft sind die Kinder erst fünf Jahre alt. Sie haben keine Möglichkeit, Schulen zu besuchen.

Die Kindernothilfe hat bereits gemeinsam mit einer lokalen Partnerorganisation in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince für die Kindersklaven ein Schutzhaus eingerichtet, in dem derzeit rund 75 Mädchen Zuflucht gefunden haben und zur Schule gehen können. 300 weitere Kinder werden von Sozialarbeiten ambulant betreut. Dieses Schutzhaus soll mit "Action!Kidz" unterstützt werden. Irene Steiner

Weitere Informationen gibt es bei Christiane Hartmann unter Tel. 726 58 63. Infos über die Kindernothilfe gibt es im Internet unter www.kindernothilfe.de

Anzeige
Anzeige