Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Gewitter zog am Sonntag über Dortmund

Alles glimpflich ausgegangen trotz Regen und Blitzen

Dortmund Am Sonntagnachmittag ist ein Gewitter über Dortmund gezogen. Neben Regen, Blitz und Donner brachte es unter anderem eine überflutete Stadtbahn-Station mit sich. Aber trotz allem auch eine gute Nachricht.

Alles glimpflich ausgegangen trotz Regen und Blitzen

In Dortmund, wie hier auf diesem Archivfoto am Phoenix-See, kam am Sonntag viel Regen vom Himmel. Foto: Stephan Schütze

Update 20.29 Uhr:
Für 19 bis 20 Uhr hatte der Deutsche Wetterdienst erneut vor Gewitter über Dortmund gewarnt. Doch die dunklen Wolken zogen an der Stadt vorbei. Wegen des Gewitters ist die Feuerwehr zu 34 Einsätzen am Sonntag ausgerückt, wie ein Mitarbeiter sagte.

Ursprungsmeldung 18.30 Uhr:
Nasse Füße trotz Dach überm Kopf bekamen am Sonntagnachmittag womöglich einige Menschen, die gerade an der Stadtbahn-Station Stadtgarten unterwegs waren, als am Sonntagnachmittag ab etwa 16 Uhr ein Gewitter über Dortmund zog.

Weil einige Abläufe nicht ganz frei waren, entstanden große Pfützen. Die Feuerwehr pumpte das Wasser aber schnell ab. Auch in der südlichen Innenstadt waren einige Straßen zeitweise überschwemmt.

Ansonsten sei es aber alles in allem ruhig geblieben, wie ein Sprecher der Feuerwehr kurz nach 18 Uhr auf Anfrage mitteilte. Bis zum frühen Abend sei die Feuerwehr zu rund 30 Einsätzen ausgerückt und habe sich um vollgelaufene Keller und beschädigte Bäume gekümmert. Das Wichtigste: „Es gab keine Verletzten“, wie ein Mitarbeiter der Feuerwehr sagte.

Anzeige
Anzeige