Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Arbeitskreis von Kirche und DGB

Anzeige

Der DGB Östliches Ruhrgebiet und die Vereinigten Kirchenkreise Dortmund/Lünen haben die Gründung eines Arbeitskreises Evangelische Kirche und DGB-Gewerkschaften verabredet.

Damit soll die gute Zusammenarbeit vertieft, aber auch die Kontakte zwischen den DGB-Mitgliedsgewerkschaften und Betrieben bzw. den Gemeinden und Pfarrern verbessert werden. Als Themen sehen die Beteiligten aktuell sowohl die soziale Lage in der Region, gerade nach der Veröffentlichung des neuen Dortmunder Armutsberichts, als auch die Entwicklung zu unsicherer Beschäftigung oder den Mindestlohn.

Es ist geplant, Persönlichkeiten beider Seiten zu einem Netzwerk zu verbinden. Regelmäßig, etwa zweimal im Jahr, wird das Netzwerk zur konkreten Zusammenarbeit in Arbeitskonferenzen zusammengerufen. Die Koordination liegt bei einer hochrangig besetzten Steuerungsgruppe. In ihr arbeiten der DGB Vorsitzende Eberhard Weber und die Geschäftsführer von Verdi und IG Metall, Uli DettmannFriedrich Stiller 1. Foto) und Hans-Jürgen Meier, ebenso wie der neugewählte Vorstandsvorsitzende der Evangelische Kirche, Superintendent Jürgen Lembke und der Pfarrer für Gesellschaftliche Verantwortung, (2. Foto).

Anzeige
Anzeige