Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Rock under the Cross“ zum 11. Mal in Aplerbeck

Bands rocken die Bühne in der alten Georgskirche

Aplerbeck Alte Steine und junge Menschen – das passt prima zusammen. In der über 800 Jahre alten Georgskirche in Aplerbeck geht einmal im Jahr bei „Rock under the Cross“ so richtig die Post ab. Dann gibt es wummernde Bässe anstelle getragener Orgelmusik.

Bands rocken die Bühne in der alten Georgskirche

Organisatoren und Musiker mit dem Festivalplakat vor der Georgskirche. Hier gibt es am 21. April (Samstag) jede Menge Live-Musik. Foto: Jörg Bauerfeld

Dieses Festival ist einfach etwas Besonderes. Denn normal ist es nicht, dass der ganze Kirchraum ausgeräumt wird, vier Bands die Bühne rocken und sich ein Gotteshaus am Samstag (21. 4.) in eine Party-Zone verwandelt – zumal es sich bei der Georgskirche noch um ein „echtes“ Gotteshaus handelt.

Was passiert denn am 21. April in der Georgskirche?

Zum mittlerweile 11. Mal heißt es hier „Rock under the Cross“. Ab 18 Uhr wartet Livemusik von vier Bands auf die Besucher.

Wer richtet das Festival aus?

Das ist die Georgsgemeinde, besser gesagt der Jugendausschuss. Der kümmert sich seit Beginn an um das Festival, das auch in der Gemeinde selbst großen Anklang findet.

Welche Bands werden denn am 21. April mit dabei sein?

Es sind vier an der Zahl. Da ist einmal Dinomites. Eine Band aus Duisburg, die den Organisatoren wärmstens ans Herz gelegt wurden. Die Jungs spielen zum ersten Mal in Dortmund und ihre Musik geht in die Richtung Alternativ Rock (Red Hot Chillipeppers). Mit dabei auch Max im Parkhaus. Die Combo gibt Deutsch-Pop zum Besten.

Und wer ist noch mit auf der Bühne?

Da ist die Band Another Suggestion. Auch die lassen es in der alten Kirche richtig krachen. So in Richtung Green Day geht die Musik, die dann durch das Gotteshaus dröhnt. Nummer Vier im Bunde ist 4 Now. Die Band hat am 21. April aber aus privaten Gründen zwei Ausfälle zu beklagen. Und so werden nur zwei Mitglieder auf der Bühne stehen und es gibt ein Akkustik-Set.

„Rock under the Cross“ findet am 21. April (Samstag) in der Georgskirche, Ruinestraße statt.

Der Einlass ist um 17.30 Uhr, Beginn ist um 18 Uhr.

Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, Kinder und Jugendliche zahlen zwei Euro.

Anzeige
Anzeige