Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Bildergalerie

So sah es in der Bonanza-Disko in Mengede aus

02.06.2018
/
Dass die Band Ohio Express in der Bonanza spielte war ein besonderer Coup. Die Band trat damals nur zwei Mal in Deutschland auf: in München und eben in Nette. © Archiv Bonanza
Der britische Sänger Neil Christian war der entscheidende Strippenzieher hinter den Kulissen der Tanzdisko Bonanza. Er verfügte über die Kontakte zu zahlreichen Stars verhalf dem Betreiber Helmut Rathjen dazu, diese Stars verpflichten zu können.© Archiv Bonanza
Mit diesem Plakat wurde zum ersten Geburtstag zu einem besonderen Konzertabend in die Bonanza eingeladen. 1968 war das.© Archiv Bonanza
Die Band Shocking Blue auf der Bühne in der Bonanza. Die war wahrlich kein Podest für Stars und Glamour. Hier gab's nur Rock'n'Roll pur.© Archiv Bonanza
The Cats aus den Niederlanden war eine Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre beliebte Live-Band.© Archiv Bonanza
Die Easybeats hatten sich schon als Vorgruppe der Rolling Stones einen Namen gemacht, als sie in der Bonanza auftraten. Zu der australischen Band gehörte George Young. Das war der ältere Bruder der AC/DC-Musiker Malcolm und Angus Young. © Archiv Bonanza
So erlebten ihn die zahlreichen Fans der Spotnicks gleich mehrfach in der Bonanza: Gitarrist Bo Winberg begeisterte mit seinem einzigartig-klaren Gitarrensound. Noch heute ist er immer wieder mal bei Freunden aus der damaligen Zeit in Dortmund und Castrop-Rauxel zu Besuch.© Privatarchiv Detlef Kötter
Unvergessen: Der Sänger Brian Connolly von der britischen Band "The Sweet", die mit Hits wie "Fox on the run", "Ballroom Blitz" und vielen mehr während der 70er-Jahre Stammgast in den internationalen Hitparaden war.© Archiv Bonanza
Middle of the Road hatten mehrere große Hits und waren international gefragt. Auch sie konnte Helmut Rathjen in der Bonanza präsentieren.© Archiv Bonanza
Dozy Beaky Mick und Tich heizten dem Publikum richtig ein.© Archiv Bonanza
Die Band Love Affair schrieb auch Autogrammkarten für die Fans.© Privatarchiv Detlef Kötter
Mit Desmond Dekker stand ein ganz großer Sänger der 70er-Jahre in der Tanzdisko Bonanza auf die Bühne.© Archiv Bonanza
Sie waren als Live-Band absolut grandios: Golden Earring aus den Niederlanden. Sie rockten den Bonanza-Saal nicht nur mit ihrem Rock-Klassiker "Radar love".© Archiv Bonanza