Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bunte Urlaubs-Erinnerungen

Wambel Anlässlich des 50-jährigen Bestehens ihrer Kirche hat die katholische St. Meinolfus-Gemeinde eine große Bilderausstellung im Pfarrheim eröffnet. Es gab bunte Aquarelle von Pastor Frank Wecker zu bestaunen.

Schon seit vier Jahren besucht er Malkurse der Familienbildungsstätte Dortmund und erlernt dort neue Tricks und Kniffe für ein gelungenes Bild.

"Die ausgestellten Bilder entstammen alle aus diesen Malkursen, für die ich mir gerne Zeit nehme" , berichtete Frank Wecker. Eine Ausnahme bildete jedoch eine Bildkopie, die der Pastor in seiner Schulzeit anfertigte.

Meditative Texte

Nachdem der Gemeindepfarrer Dr. Klaus Korfmacher die Bilderausstellung feierlich eröffnet hatte, hatten die Besucher Gelegenheit, sich mit den Werken eingehend auseinanderzusetzen. Zu drei ausgewählten Bildern verlas Margit Werner meditative Texte.

Dann untermalten Gerda Hellwig und Alexander Just die Ausstellung mit Flötenmusik. Weckers Werke sind zum größten Teil Landschaftsmalereien, aber auch an Linolschnitte und Kohlebilder wagt er sich heran. Zu sehen sind überwiegend Urlaubs-Erinnerungen - zum Beispiel aus der Schweiz oder von den deutschen Küsten an Nord- und Ostsee. Diese maritimen Motive malt Frank Wecker besonders gern, weil das Farbenspiel etwas ganz besonderes ist. Auch einer seiner Lieblingskünstler, van Gogh, liebte das Farbenspiel. Und es gibt von Pastor Wecker naturalistische Werke, die den Rombergpark und die Natur des Hauptfriedhofes zeigen.

Persönliche Bilder

Schnell fielen den Besuchern auf der Vernissage die roten Punkte an den Namensschildern der Werke auf. "Sie kennzeichnen die unverkäuflichen Bilder", erklärte Frank Wecker. Diese seien einfach zu persönlich, um sie zu verkaufen. Dazu gehören auch Motive aus Weckers Heimat Delbrück. ade

Die abwechslungsreiche Ausstellung von Pfarrer Frank Wecker ist noch bis Sonntag (4. 11.) an den Nachmittagen im Pfarrheim der St. Meinolfus-Gemeinde, Rabenstraße, zu sehen.

Anzeige
Anzeige