Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Der wellige (Pflaster-) Stein des Anstoßes

Anzeige

Im Zuge der Debatte um die Neugestaltung des Boulevards Kampstraße entbrannte eine heftige Diskussion um das Wellenmuster der Steine.

Das Hauptargument der Gegner lautet, dass Fußgängern davon schwindelig wird. Die Ruhr Nachrichten machten sich auf zum Platz von Leeds, wo dieser wellige Bodenbelag schon verlegt ist, und sprachen mit Passanten.

"Ich find's ganz schrecklich und unangenehm über die Steine zu laufen. Mir wird von diesen Wellen wirklich schwindelig", meint Sarah Kleine (22, Foto 1).

Christian Droste (23, Foto 2) sagt dazu: "Mir ist das Muster ziemlich egal. Aber das Ganze ist ja auch eine Kostenfrage. Auf der Kampstraße liegen ja schon Steine, da ist es doch unnötig, nur wegen einem Muster alles aufzureißen und neue Pflastersteine zu verlegen. Das Geld sollte die Stadt lieber in den Hauptbahnhof investieren."

"Ich geh da einfach drüber, und dann hat sich die Sache für mich erledigt", meint Michaela Okon (17, Foto 3), die in dem Eisstand am Platz von Leeds arbeitet. "Das Muster ist mir aber noch nie so richtig aufgefallen, obwohl ich den ganzen Tag auf die Steine schaue."

Hans Oster (67, Foto 4) geht es ähnlich: "Mir persönlich ist noch nie schwindelig oder schlecht geworden. Ich schaue auch nicht auf den Boden, wenn ich über den Platz gehe. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass gerade ältere Leute mit dem Wellen-Muster Probleme haben. Außerdem ist das auch alles nicht ganz günstig."

"Das ist mir alles ganz egal, um ehrlich zu sein ", antwortet Holger Wolter (27, Foto 5) auf die Frage. "Ich bin zwar einmal ausgerutscht, aber das hatte nichts mit dem welligen Muster auf den Steinen zu tun. Schwindelig ist mir auch noch nie geworden."

"Wenn der Boden eben ist, und man beim Laufen, gerade mit hohen Absätzen, ohne zu stolpern gehen kann, guckt man eh nicht auf den Boden. Das Muster ist somit egal. Aber ich muss wirklich sagen, dass ich die Wellen nicht schlecht finde und sie mir gefallen," erklärt Birgit Bonnet (47, Foto 6). Julia Schemmer/Lisa Spieker

Anzeige
Anzeige