Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Kirche hinter der Kirche

"Segen für die Stadt - Beten für die Stadt": Unter dieser Überschrift empfangen Evangelische und Katholische Kirche am Freitag wieder Vertreter aus Politik und Gesellschaft.

"Die Kirche hinter den Kirchen" ist das Thema des diesjährigen Reinoldustages. Den Auftakt bildet ein ökumenischer Stadtgottesdienst am Freitag (18.1.) um 17 Uhr in der Kirche St. Reinoldi am Ostenhellweg.

Superintendent und VKK-Vorstandsvorsitzender Jürgen Lembke sowie Ludger Hojenski, stellvertretender Dechant der Katholischen Kirche, gestalten den Gottesdienst, in dem die Bedeutung der Kirche zur Sprache kommen soll: Weltweite Verbundenheit, Option für die Armen, betende und hörende Kirche sind einige Stichworte. Im Anschluss an den Gottesdienst geben die Kirchen einen Empfang im Katholischen Centrum, Propsteihof 10. Zum Gottesdienst und anschließenden Empfang werden neben Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer Frauen und Männer erwartet, die in Dortmund Verantwortung in Wirtschaft und Kultur, Politik und Gesellschaft tragen.

Eine Woche später (25. 1.) lädt die Katholische Kirche zu ihrem Lichtmesstreffen. Dabei wollen die Laien die Planung für den Kirchentag im August vorstellen. Los geht's um 17 Uhr mit einer Eucharistiefeier in der Propsteikirche.

Anzeige
Anzeige