Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweites Kirschblütenfest im Rombergpark

Dortmund feiert die japanische Tradition

Dortmund Zum zweiten Mal nach 2016 flanieren Kimonos durch den Botanischen Garten, erklingt japanische Musik auf der Bambusflöte, lassen sich Besucher Sushi und Co. schmecken: Am Sonntag (22.4.) beginnt um 11 Uhr das Kirschblütenfest im Rombergpark.

Dortmund feiert die japanische Tradition

Beim ersten Kirschblütenfest vor zwei Jahren traten die Cosplayer auf, die sich ihre Vorbilder in der Welt der Mangas suchen. Auch diesmal sind sie wieder dabei. Foto: Guntram Walter

„Hanami“ heißt das traditionelle Fest, mit dem die Japaner der üppigen Kirschblüte huldigen und das Frühjahr begrüßen. Der Freundeskreis des Botanischen Gartens hatte 2016 das erste Mal die Idee, das Fest in dem Rombergpark zu holen,in dem bei wärmeren Temperaturen die Kirschbäume entlang der Stoffregen-Allee im Westen des Parks ihre volle Blütenpracht zeigen.

Erste Kirschblüten-Prinzessin

Nach der Eröffnung des Festprogramms mit offiziellen Grußworten um 11 Uhr und der Vorstellung der Kirschblüten-Prinzessin singt der Chor Canta-Strophe, bevor es um 11.20 Uhr zur Führung zu den Kirschblüten im Park mit dem Leiter des Botanischen Gartens, Dr. Patrick Knopf, geht.

Taiko-Kids beim Trommeln zuhören

Bis 17 Uhr geht es im Park dann Schlag auf Schlag. Zwischen Stoffregen-Allee, kleiner Talwiese bis zum Café Orchidee spielt sich hauptsächlich das Programm ab. Besucher können sich ins Go-Spiel einführen lassen, japanischen Weisen auf der Bambusflöte lauschen, den Taiko-Kids beim Trommeln zuhören, eine Kimono-Modenschau bestaunen und auch einen leichten Sommer-Kimono erwerben, dessen Verkaufserlös für die Kinder in Fukushima bestimmt ist.

Auch wird die Kunst der Kalligrafie demonstriert, gezeigt wie Origami, die typischen Papierfiguren, gefaltet wird, und in zwei Ikebana-Vorführungen unterhalb des Cafés Orchidee kann man sich in die Gemeinnise des Blumensteckens einführen lassen.

Picknick im Park

Für kleine Besucher gibt's ein „Prunus“-Quiz, den „Ballonzauber“, den Fotowettbewerb „Wunschbaum“, Märchenerzählungen und vieles mehr.

Die Cosplayer sind als Manga-Figuren verkleidete Akteure und wadeln tänzerisch durch den Park. Und für alle, die keine Lust auf selbst mitgebrachtes Essen für ein Picknick im Park haben, gibt es Kirsch-Muffins, Waffeln, Sushi, weitere asiatische Spezialitäten und Selbstgemachtes an diveren Ständen zu haben. Dazu in den Cafés eine ganze Palette von Gebäck mit Kirschen.

Der Tag: Sonntag, 22. April

Die Uhrzeit: 11 bis 17 Uhr

Der Ort: Botanischer Garten Rombergpark in Brünninghausen, Am Rombergpark, im Bereich der Stoffregen-Allee, kleine Talwiese, bis zum Café Orchidee im westlichen Bereich des Rombergparks.

Anzeige
Anzeige