Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Bildergalerie

Erste Technikeinheit auf dem Rad

15.04.2010
/
Fligge (links), Blaß: Unter der Sonne Dortmunds.© Foto: Menne
Noch immer gut in Schuss: Thomas Neubauer während der ersten Technik-Einheit von Quälix Olli auf seinem zehn Jahre alten Ultegra-Rennrad.© Foto: Menne
Bissig nicht nur im Schwimmbecken: Christoph Nowack auf seinem Profirad mit Aero-Rahmen. Schönen Dank an die Tri-Geckos für den tollen Leih-Drahtesel!© Foto: Menne
Redakteur Constantin Blaß hat sich ebenfalls bei den Geckos mit einem Triathlon-Leihrad eingedeckt. Das Radeln auf 23-Millimeter-Reifen ist für den BVB-Experten Neuland.© Foto: Menne
Red Bull verleiht Flügel - hofft Sascha Fligge ganz offensichtlich. Der Sportredakteur hat die Westfalentriathlon-Strecke bislang zwei Mal abgefahren. Bestzeit: 1:11,19 Stunden.© Foto: Menne
Björn Herrmann hat von allen sechs Triathlon-Duell-Teilnehmern am meisten Rennrad-Erfahrung. Allerdings ist er auch mit dem Pech im Bunde: Seine bisher drei "Ausritte" in diesem Jahr wurden mit drei Platten quittiert.© Foto: Menne
Triathlon ist - im Optimalfall - echte Teamarbeit: Christoph Nowack, Björn Herrmann, Sascha Fligge, Thomas Neubauer und Constantin Blaß (von links) haben in vier Monaten schon insgesamt 26 Kilo Gewicht verloren. Das sind 104 Pakete gute Butter.© Foto: Menne
Da lang! Wie immer gibt's klare Ansagen von Coach "Quälix" Oliver Hahn.© Foto: Menne
Constantin Blaß lernte erst bremsen, dann Kurven fahren - und schließlich, wie man auf dem Rad sitzend seine Schuhe auszieht, um möglichst ohne Zeitverlust die Laufstrecke in Angriff nehmen zu können.© Foto: Menne