Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fit mit Mrs. Sporty

Sie ist das Gesicht der NRW-Gründungsoffensive "Go". Zu Recht. Denn am 9. Februar eröffnet Susanne Fröhlich nach Herten und Aplerbeck bereits ihr drittes Frauenfitness-Studio "Mrs. Sporty" an der Saarlandstraße.

Was sie verspricht, klingt verführerisch. "Zwei- bis dreimal die Woche 30 Minuten Sport bringen den Frauen ein neues Körpergefühl." Innerhalb von einem Monat könne man eine Konfektionsgröße abnehmen. Und: "Die Fettverbrennung ist nur über das Muskeltraining zu erreichen." Erschreckend: Eine Frau verliert in zehn Jahren ohne Training vier Kilogramm Muskelmasse. Damit aus den Muskeln nicht Fett wird, setzt "Mrs. Sporty" auf ein 30-Minuten-Zirkeltraining aus Ausdauer- und Muskelaufbau-Übungen. "Wir wollen aus Filetfleisch, nicht aus fettem Speck bestehen", beschreibt die 37-jährige ehemalige Basketball-Nationalspielerin anschaulich das Ziel. Das Training findet nicht in einer riesigen Mucki-Bude mit Wellness-Oase statt, sondern auf lediglich 110 qm mit 16 Geräten und einer Matte zum Stretchen. "Frauen wollen kurze Trainingszeiten und keinen großen Gerätepark", ist die Diplom-Sportlehrerin überzeugt.

Doch meist schwinden mit Training allein die Zentimeter nicht, auch die Ernährung muss umgestellt werden. Susanne Fröhlich setzt dabei auf das Konzept "Schlank im Schlaf". Hört sich einfach an, ist es aber bei näherem Hinsehen doch nicht. "Die Ernährung orientiert sich am Biorhythmus", erläutert die Mutter einer kleinen Tochter. Das heißt, morgens soll vernünftig gefrühstückt werden, gern auch Kohlenhydrate, "das sind die Glücksmacher und sie sind gut für die Konzentration". Doch nach 17 Uhr haben Nudeln, Kartoffeln & Co. nichts mehr auf dem Speiseplan zu suchen. Abends sollte Eiweiß, also mageres Fleisch und Fisch und Gemüse, gegessen werden. "Ich selbst habe so 16 Kilo abgenommen", erklärt Susanne Fröhlich und zeigt ein Foto von vor acht Jahren. Auf dem schaut sie mit ziemlich dicken Pausbacken in die Kamera.

Zum Vormerken: Im April/Mai eröffnet Susanne Fröhlich ihr viertes und erst einmal letztes "Mrs. Sporty" in Hombruch. kiwi

Anmeldungen im Club an der Saarlandstraße 85 Mo-Fr 10-12 und 16-18, Sa 10-12 Uhr.

Die ehemalige Tennisspielerin Steffi Graf hat das Mrs. Sporty-Konzept mit entwickelt. Heute hat Mrs. Sporty bereits 120 Franchisepartner in ganz Deutschland.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige