Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Flutlicht bescheint neue Majestät

Kirchlinde Der 216. Königsschuss bescherte Uwe Piwek den Titel des Schützenkönigs des Bürgerschützenvereins (BSV) Kirchlinde. Als Piwek den Rest des Holzvogels herunter holte, war es bereits 21.55 Uhr und Flutlicht beschien ein aufregendes Finale.

Gäste befreundeter Schützenvereine hatten zuvor bereits ein spannendes Insignienschießen gesehen. Insgesamt waren zum Abschuss 325 Kleinkaliber-Patronen erforderlich, ehe Ulrike Lüling vom Schützenverein Bochum-Ümmingen die Krone mit nach Hause nehmen konnte. Für das Zepter waren nur 97 (422.) Schuss erforderlich, und der Vorsitzende des BSV Kirchlinde, Hans-Joachim Müller, war hier siegreich. Ganze 64 Schuss brauchte das Schützenvolk, ehe der Sportleiter der Kirchlinder, Karl-Heinz Heise, mit dem insgesamt 486. Schuss den Reichsapfel abschoss. Der rechte und der linke Flügel fielen programmgemäß mit in etwa kalkulierter Schusszahl. Mit dem 161. Schuss (647.) holte sich Marianne Kargels (Schützen-Gilde Bövinghausen) den rechten Flügel und mit dem 156. Schuss (803) fiel durch Uwe Küster (SchG Bövinghausen) der linke Flügel. Frank Ostermann vom SV Witten-Papenholz schoss den Stoß ab.

Zwischenzeitlich hatten sich auch ungarische Polizisten - wenn auch vergeblich - am Schießen beteiligt.

Alle drei Königsanwärter, Brigitte und Uwe Piwek sowie Hugo Szkudlarek wurden dann aufgerufen, sich dem Wettkampf um die Königswürde zu stellen. Wobei der Holzvogel heftigen "Widerstand" leistete: Er fiel nicht aus dem Geschossfangkasten. Nach ca. 100 Schuss mit Königsmunition vom Kaliber 16 musste Flutlicht her. Trotzdem dauerte es noch weitere 100 Schuss, ehe der Rest des Vogels nach 87 Minuten Dauerstress der Königsanwärter um 21.55 Uhr mit dem 216. Königsschuss herunter fiel.

Uwe Piwek konnte sein Glück nicht fassen, wiederholt schaute er zum Kasten hin, ob der Vogel auch wirklich gefallen war. Es ist für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass seine Konkurrentin um die Königswürde und Ehefrau Brigitte am 25. August in der Schützenhalle zu seiner Königin gekrönt wird. Als Adjutanten werden Else und Karl-Heinz Heise f dem neuen Königspaar zur Seite stehen. hgn

Anzeige
Anzeige