Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Formel für den Erfolg

Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer weiß es aus Erfahrung: "Fußball ist unberechenbar."

Anzeige

Formel für den Erfolg

Physik-Prof. Dr. Metin Tolan unterhielt die Gäste mit einem kurzweiligen Vortrag zur Fußball-Physik.

Prof. Dr. Metin Tolan hat's trotzdem versucht mit seinem gut 45-minütigen, aber kurzweiligen Vortrag zur Physik des Fußballspiels. "So wären wir (fast) Weltmeister geworden", rechnete er den 175 geladenen Gästen beim Neujahrsempfang der Ruhr Nachrichten vor, gespickt mit anschaulichen Statistiken sowie mitgeschnittenen Tor- und Interviewszenen.

Tolans Formel: "Erfolg beim Fußball =Glück & Können". Glück und Pech lasse sich messen - jedenfalls anhand der Frage, welche Bundesligatabelle am Ende einer Saison herauskommt, wenn alle Mannschaften gleich stark wären? Ergebnis der Computersimulation: Platz 2 (Champions League) bis Platz 16 (Abstieg) können innerhalb einer Saison durch reines Glück oder Pech verursacht werden.

Doch dieses Wissen, so schränkt der Physiker gleich wieder ein, "ist komplett nutzlos"; denn das einzelne Spiel sei nicht zu berechnen. Womit Rudi Assauer auch Recht behalten hätte.

Fußball, in diesem Fall die Borussia, sorgte auch am Rande des Vortrags für reichlich Gesprächsstoff. Während BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke schwarzgelbe Neuigkeiten auf einer Pressekonferenz verkündete, ließ parallel Präsident Reinhardt Rauball die RN-Gäste im Harenberg City-Center auf rege Nachfrage wissen: "Wir haben einen guten Rechtsverteidiger verpflichtet, und Zorc bleibt." Eine Nachricht, die sich in Windeseile verbreitete.

Mehr Fotos vom RN-Neujahrsempfang unter www.RuhrNachrichten.de/dortmund

Anzeige
Anzeige