Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fünf Siege reichen KSV Kirchlinde nicht

Im Westen Zum Auftakt der neuen Ringersaison konnte nur die zweite Mannschaft von Jahn Marten jubeln.

Den Auftaktkampf in der Verbandsliga konnte Aufsteiger KSV Kirchlinde erwartungsgemäß beim KSV Hohenlimburg nicht gewinnen. Mit der knappen 20:17-Niederlage konnten die Dortmunder am Ende dennoch nicht zufrieden sein, da sie vor dem letzten Kampf noch mit 17:16 führten.

Trainer Klaus Rakete musste in Hohenlimburg auf Martin Willfried, Peter Friedhoff und Marcel Dahlbeck verzichten. Die 55 kg Klasse blieb unbesetzt. Im ersten Duell auf der Matte in der 120 kg Klasse unterlag Detlef Böddeker mit 1:3. In der 60 kg Klasse unterlag Neuzugang Tobias Wersien in der ersten Runde auf Schultern. Nach drei Kämpfen stand es also 11:0 für den Gegner. Danach sorgten Pjotr Demjanow und Senol Sakalli für die ersten KSV-Punkte. Andreas Pisniak und Michael Zimmer setzten die Aufholjagd im zweiten Durchgang fort. Der KSV lag beim 13:12 erstmals vorne. Danach verlor Klaudius Broll. Doch Klaus Rakete selbst stellte die Führung wieder her. Sezgin Coskuneren wurde im entscheidenden Kampf in der zweiten Runde geschultert.

In der Bezirksliga kam es zum Auftakt zum Derby zwischen der KG Erkenschwick/WesterfildeJahn Marten II und . Individuelle Fehler auf Seiten der neugegründeten Kampfgemeinschaft sorgten jedoch für eine klare Niederlage.

Benedetto Zito kam für die KG kampflos zu Punkten. Danach allerdings siegten die Martner Sven Ban, Adrian Baric, Dennis Böddeker und Sebastian Schlicht. Erst Routinier Uwe Theuerkauf konnte für die KG wieder punkten. Er besiegte Felix Barnfeld mit 3:0-Runden.

Anzeige
Anzeige