Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Für Behinderte immer am Ball

Anzeige

Statt auf den Rängen den Spielern von Borussia Dortmund zuzujubeln, ließ der BVB-Fanclub Sonnenkönige am Samstag bereits zum dritten Mal als Veranstalter eines Fußballturniers für Menschen mit Behinderungen selbst den Ball rollen.

In packenden Begegnungen wetteiferten ein Team der Werkstätten Gottessegen, zwei Freizeitteams aus Volmarstein, ein Team der AWO und zwei Mannschaften der Behinderten-Sportgemeinschaft Hagen um den Pokal, den sich schließlich die Kicker der AWO mit größtem Körpereinsatz sicherten.

Spieler mit körperlicher, geistiger oder Lernbehinderung, mit Spastiken und Beinprothesen kämpften um jeden Ball und zeigten Kampfgeist und Teamgefühl, das auch die wenigen Zuschauer auf den Rängen packte. "Kann man sich gut angucken", fasst "Sonnenkönigin" Silke Bernheiden nach dem Turnier zusammen. "So viele Emotionen, dass sich die Jungs nach einem Tor auf den Boden schmeißen, sieht man selten", stimmt Fanclub-Mitglied Dieter Schmidt zu.

Auch Siggi Held, Ex-Nationalspieler und Fanbeauftragter des BVB, war so begeistert, dass er seine geplante Autogrammstunde in der Pause des Turniers bis zur Preisverleihung drei Stunden später überzog.

"Wer dabei ist, ist begeistert. Leider haben sich nur wenige Zuschauer das Turnier angeguckt", sagt Uwe Pless, Präsident des Fanclubs Sonnenkönige und Behindertenbeauftragter des BVB, enttäuscht.

Initiiert hatten die Sonnenkönige das Fußballturnier, als vor einigen Jahren zahlreiche behinderte Mitglieder in ihrem Fanclub waren. "Damals haben wir uns für die Belange der Rollstuhlfahrer unter anderem beim Stadionausbau eingesetzt", erinnert Pless an die Anfänge.

Ein Engagement, das auch Rolf Marewski vom Dortmunder Fanprojekt lobt: "Eine absolut geniale Sache. Ich bin froh, dass es so einen Fanclub gibt. Darauf können alle in Dortmund stolz sein."

Und auch Zuschauer Peter Boine ist begeistert von dem unterhaltsamen Turnier und dem Einsatz des Fanclubs: "Das sind eben die Sonnenkönige: Sie schwenken keine Fahnen am Platz, sind aber immer am Ball." Heike Thelen

Anzeige
Anzeige