Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Funk-Party setzt auf Retro-Look

Es lebe der Funk! - und das nun auch wieder regelmäßig in Dortmund, im Tanzcafe Hösl. In den altehrwürdigen Räumen des traditionellen Cafes am Platz von Leeds wurde am vergangenen Freitag der Funk wieder aus der Taufe gehoben. Der Wolf verband dieses mit seiner Geburtstagsfeier und lud zum Tanzen ein.

Das Ambiente des Tanzcafes in einer Wohlfühl-Mischung aus 70er Jahre Retro-Look, einem vom Rotlichtmilieu angehauchtem Teppichgefühl und der Erinnerung an Tanztee-Veranstaltungen war passend zur Funk-Musik. Gemütlich an Tischen sitzend, die immer noch die goldenen Lampen mit den Tischnummern haben, verfolgen die ersten Gäste das Geschehen. Doch schnell füllt sich die Tanzfläche und die Sofas blieben leer. Funk, Soul, 60er und 70er Classics dröhnen aus den Boxen, und man fühlt sich in die Zeit zurückversetzt. Das Geburtstagskind selbst, 34 geworden, drehte an den Plattentellern - unterstützt von guten alten Freunden wie NDN, James Brauner oder Sista Silk. Der Wolf, der neben HipHop und den Houseprojekt Killergroove Formular auch im Funk zu Hause ist, ließ mit der Party eine Tradition wieder aufleben - die Disco Funk Partys. Dieses war bereits die Nummer 14 nach einer langen Pause. Aber nun wird die Funk-Party, die früher Gastmusiker wie Cosmo Klein aufbot, jeden Monat im Hösl gastieren - das nächste Mal am 10.11. mit Gast DJ Kopfschuss. Didi

Anzeige
Anzeige