Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hotel-Eröffnung verschoben

DORTMUND Die dubiosen Vorgänge rund um das Grand Hotel in der ehemaligen Brau-und-Brunnen-Zentrale und ihre Betreiberin, die Yellow Mile GmbH, reißen nicht ab.

Hotel-Eröffnung verschoben

Die Fenster sind geputzt, die Palmen platziert, nur der Eröffnungstermin des Hotels steht in den Sternen.

Die Geschäftsführerin von Yellow Mile, Nadine A., sitzt in Untersuchungshaft. "Der Vorwurf lautet auf Steuerhinterziehung", erklärt ihre Anwältin Svenja Senger, die gemeinsam mit dem Kollegen Dr. Martin Meinberg aus Gelsenkirchen die Frau vertritt. Die Steuerhinterziehung stehe allerdings nicht in Zusammenhang mit dem Grand Hotel, sondern mit einem oder mehreren Call-Centern - Details wollte Senger nicht nennen -, die unter dem Dach der Yellow Mile betrieben werden.

Die U-Haft von Nadine A. hat Folgen. "Die Eröffnung des Grand Hotel wird auf unbestimmte Zeit verschoben", so Senger.

 

Erst müssten die Vorwürfe, die im Raum stünden, geklärt werden. "Die Presse ist auch nicht die beste", so Senger. Erst vor ein paar Tagen hatte Hotelmanager Joe Johnson mitgeteilt, dass das Vier-Sterne-Haus voraussichtlich im September eröffne.

Anzeige
Anzeige