Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Inspiriert von Dortmunds Dächern

Anzeige

Höchsten "Es war der Blick aus dem Küchenfenster" - sicher gibt es viele ungewöhnliche Wege, auf denen Menschen zum Malen kommen. Der von Ulla Schönhense steht in direktem Bezug zu ihrer Wahlheimat Dortmund. Und veränderte ihr ganzes Leben. Dies wird in der heutigen Ausstellung "Aufbruch" ganz deutlich.

Denn die Acrylbilder, die sie einen Tag lang ausstellt, sind die Werke der letzten Jahre, die Ulla Schönhenses Lebenswandel hin zur Kunst begleitet haben. "Aufbruch - Kunst im Hof" besteht aus meist großformatigen, expressiven Bildern, die die Künstlerin auf dem überdachten Bereich vor ihrem Haus, gleichzeitig auch ihr Atelier, ausstellt. Die Ausstellung ist die erste an ihrem Arbeitsort, Ulla Schönhense eröffnet damit ihr Atelier auch ganz "offiziell". Denn mit der Malerei begonnen hat sie ja am Küchenfenster. "Da habe ich so einen tollen Blick auf Dortmunds Dächer", lacht sie. Vor 25 Jahren schon zog Ulla Schönhense nach Dortmund. 2003 erklärte sie die Kunst zu ihrem Hauptberuf. Seitdem blieb ihr Lieblingsmotiv das selbe: Städte.

Neben denen, in die sie gereist ist wie Rom und New York, malt sie immer wieder Dortmund. Innenstadtmotive und verschiedenste Ansichten von Phoenix-West. Ob in abstrakter oder gegenständlicher Form, gern mit verschiedensten Materialien von Sand bis Rost. Ulla Schönhense: "Ich bin in der Stadt tief verwurzelt." cu

Bilderausstellung am heutigen Samstag (1.9.) 14-19 Uhr, Biberweg 2. Kontakt zu Ulla Schönhense unter Tel. 42 78 66 95.

Anzeige
Anzeige