Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche hatten sich bewaffnet

DORTMUND Die Polizei hat am Freitag offenbar einen "Krieg" zwischen zwei Jugendgruppen verhindert.

Eine Anwohnerin hatte den Notruf gewählt, weil sich im Bereich des Wengewegs (Lanstrop) ungefähr 30 bewaffnete junge Leute eingefunden hatten. "Sie hatten Baseballschläger, Besenstiele, Messer und Pfefferspray dabei", berichtet ein Polizeisprecher.

14 Polizisten und ein Diensthund waren nötig, um die meist aus Wickede stammenden Verdächtigen nach Hause zu schicken. Die Ordnungshüter stellten mehrere gefährliche Gegenstände sicher, größtenteils hatten die Gruppenmitglieder sie zuvor heimlich weggeworfen.

"Nach derzeitigem Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass die Gruppe möglicherweise die Auseinandersetzung mit einer weiteren Jugendgruppe suchen wollte", erklärte der Behördensprecher. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauerten an, hieß es.

Anzeige
Anzeige