Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Konzert war nichts für Angsthasen

Anzeige

Dorstfeld "Schüsse aus dem Geigenkasten" - unter diesem Motto war das Konzert des Landespolizeiorchesters NRW nichts für Angsthasen.

Die Big Band des Orchesters beschallte jetzt die Stahlhalle der Deutschen Arbeitsschutz-Ausstellung (DASA) mit Krimi-Musik.

"Irgendwann können die Beine einfach nicht mehr stillhalten", meint Zuschauerin Carola Schmidt. Die Krimi-Musik aus Film und Fernsehen wurde schnell wiedererkannt. So ging ein ständiges Kopfnicken, begleitet von Ausrufen wie "Ach ja genau das war doch Batman....", durch die Reihen.

"Die Krimi-Musik hat sich zu einem richtigen Publikumsliebling entwickelt", stellte Hans Steinmeier, Leiter der Big Band, fest. So verwöhnten die etwa 30 Musiker ihr Publikum mit Klassikern wie Jerry Cotton, Miss Marple, James Bond, Mission Impossible, Batman, dem rosaroten Panther und vielem mehr. Steinmeier führte mit kleinen Anekdoten und Geschichten zu den einzelnen Filmen und Fernsehserien durch das Programm.

Die originale Sonntag-Abend-Musik wurde von den Zuschauern schnell und einstimmig als "Tatort-Musik" erkannt. "Das hat mir sehr gut gefallen", urteilt Zuschauer Walter Krüger, "da werden Erinnerungen wach, da man die gleiche Musik auch schon in den 70er Jahren gehört hat."

"Ich wundere mich, dass es einige Stücke schon so lange gibt", sagt Carola Schmidt, "da denkt man sich doch: 'Was bist du alt geworden'". Doch davon ließ sich die gute Stimmung nicht trüben.

Das Konzert der Big Band wurde von den beiden Zuschauerinnen Monika Becker und Christa Sonntag als echtes Alternativprogramm zum Auftakt der Fußball Bundesliga gesehen: "Die Männer gucken Fußball und wir hatten Lust ein gutes Konzert zu hören."

Das Gastspiel des Landespolizeiorchesters NRW soll keine einmalige Sache gewesen sein, da sind sich Roswita Schulz von der DASA und Peter Dombrowsky vom Landespolizeiorchester einig: "Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder", so Dombrowsky, "Dann sind wir Serientäter!" Lena

Anzeige
Anzeige