Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Kreative Köpfe" und ihre Ideen

Anzeige

Dortmund zählt 6400 Menschen, die mit ihrer Kreativität ihre Brötchen verdienen. Seitdem das "Dortmunder U" Kristallisationspunkt dieser Kultur- und Kreativwirtschaft werden soll, ist dieser Wirtschaftszweig plötzlich stark in den Fokus gerückt. Es sind in der Regel kleine Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern, die sich auf diesem Feld tummeln. In einer neuen Serie stellen die Ruhr Nachrichten in lockerer Folge diese "kreativen Köpfe" vor.

Einer dieser Köpfe ist Kerstin Keller-Düsberg (Foto) von der konzeptschmiede-do. Während die "Agentur für Kommunikation und Events" mit Sitz im Museum für Kunst und Kulturgeschichte vielen nicht unbedingt ein Begriff sein dürfte, ist es die Dortmunder Museumsnacht sicherlich umso mehr. Das Konzept für diese kulturelle Großveranstaltung ist den kleinen grauen Zellen von Kerstin Keller-Düsberg entsprungen.

Darüber hinaus sprachen wir mit Dortmunds oberstem Wirtschaftsförderer Udo Mager über die Kreativwirtschaft, ihre Bedeutung und Chancen. kiwi

Seite 5: Blickpunkt

Anzeige
Anzeige