Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit dem Gutschein in der Tasche

Anzeige

"Dortmund à la carte and friends" heißt es wieder schwer neudeutsch, aber es hat sich so mit den "à la carte"-Wirten. Schon beim aktuellen Pfefferpotthast-Fest sucht man die Overkamp-Gastronomie vergeblich und in der neuesten Ausgabe des Dortmunder Gutscheinbuchs unter dem neudeutschen Namen auch.

25 Restaurants insgesamt, also gut doppelt so viele wie es "à la carte"-Wirte in Dortmund gibt, finden sich in dem handlichen Büchlein, von "A" wie Altes Gasthaus Grube, bis "Z" wie Zweibrücker Hof in Herdecke, dem Hotel, das bekanntlich auch zur Dortmunder Hotel-Dynastie Riepe gehört.

Vor drei Jahre kam das erste Gutscheinbuch in Eigenregie der Wirte heraus, um damit der immer mehr um sich greifenden Flut an weiteren Büchern im Stil von "Zwei essen, Einer zahlt" Einhalt zu gebieten. Nun also Folge 4 für das Jahr 2008. Und wie schon bei den Vorgängern, entsprachen die Wirte dem Wunsch nach mehr Internationalität und nahmen als "friends" erstmals das Stadewäldchen von Familie Sokoljakovic und der Bodelschwingher Hof mit auf, die argentinische Steaks vom Lavasteingrill anbieten und Leckereien vom Balkan.

Das (14,90 Euro) gibt's u. a. auf dem Pfefferpotthastfest, bei den Wirten und im Buchhandel. bö

Anzeige
Anzeige