Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Umbau des Naturkundemuseums geht zu Ende

Naturkundemuseum eröffnet mit drei Jahren Verspätung

Dortmund Das Naturkundemuseum wird voraussichtlich im Sommer 2019 wieder seine Türen öffnen können – mit einer völlig neu konzipierten Dauerausstellung. Ein Ende der Bauarbeiten zum Umbau des 38 Jahre alten Museumsbaus am Fredenbaum ist endlich in Sicht.

Naturkundemuseum eröffnet mit drei Jahren Verspätung

Noch ist das Naturkundemuseum eine Baustelle. Doch erste Ergebnisse des Umbaus sind schon deutlich sichtbar. Foto: Dieter Menne

Mitte Juni sollen die letzten Handwerker das Haus verlassen haben, kündigten Vertreter der städtischen Immobilienwirtschaft an. Die Umbauarbeiten dauerten damit über zwei Jahre länger als geplant.

Im September 2014 war das Naturkundemuseum geschlossen worden. Zwei Jahre später sollte es nach Umbau und Aufbau einer neuen Dauerausstellung wieder eröffnen. Doch die Insolvenz einer Handwerksfirma sowie zahlreiche Planungs- und Bauprobleme sorgten immer wieder für Verzögerungen. Die Kosten waren von 7,3 auf 9,3 Millionen Euro gestiegen.

In diesem Sommer soll nun aber nach dem Abschluss des Umbaus mit dem Aufbau der neuen Ausstellung begonnen werden, der etwa ein Jahr dauern wird. Spätestens zur Museumsnacht im September 2019 – fünf Jahren nach der Schließung – soll das Naturkundemuseum dann wieder geöffnet sein.

Anzeige
Anzeige