Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Regeln seit Sommer 2007

Warum hat die Stadtkasse nicht wie zugesagt reagiert, nachdem die städtischen Rechnungsprüfer 2004 Mängel bei der Verwaltung von Bar-Belegen in den Fachämtern festgestellt hatten? Sie hat reagiert - allerdings erst im Sommer dieses Jahres. Im August 2007 wurden die Bestimmungen zur dezentralen Belegverwaltung veröffentlicht, erklärte der frühere Leiter der Stadtkasse, Peter Spaenhoff gestern auf Anfrage. Und er hat auch eine Erklärung, warum von der Feststellung der Mängel bis zur Organisationsverfügung drei Jahre vergangen sind. Denn in den neuen Bestimmungen mussten die Vorgaben des Neuen Kommunalen Finanzmanagements in der Verwaltung eingearbeitet werden, das seit diesem Haushaltsjahr komplett in Kraft ist.

Ganz ohne Regeln lief die im Jahr 2000 eingeführte dezentrale Belegverwaltung trotzdem nicht. Es gelten, wie es heißt, die "Allgemeinen Regeln des Verwaltungshandelns". Doch auch die wurden im OB-Amt offensichtlich nicht berücksichtigt. Oli

Anzeige
Anzeige