Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Osterfeuer 2018 in Dortmund

Nur noch 20 Osterfeuer angemeldet – ein Überblick

Dortmund Nur noch 20 Osterfeuer werden in der Osterwoche 2018 in Dortmund brennen – das sind so wenig wie noch nie. Hier geben wir einen Überblick, wann und wo ein Osterfeuer stattfindet.

Nur noch 20 Osterfeuer angemeldet – ein Überblick

So sah es 2017 beim Osterfeuer des Evinger Gewerbevereins aus. Foto: Oliver Schaper (A)

„Wir sind auf dem richtigen Weg, die Osterfeuer auf einen Kern zu reduzieren, der vernünftig ist“, stellt der stellvertretende Umweltamtsleiter Werner Höing fest. Das Umweltamt Dortmund achtet ebenso wie Feuerwehr und ehrenamtliche Tierschützer seit einigen Jahren streng auf die Einhaltung der Vorschriften für Veranstalter von Osterfeuern.

Dazu gehören die nötigen Mindestabstände zu Häusern, Bäumen und Hecken und die Auflage, das aufgeschichtete Holz vor dem Anzünden auf jeden Fall noch umzuschichten. So soll verhindert werden, dass Tiere, die sich möglicherweise in dem Unterholz versteckt haben, zu Schaden kommen. Veranstaltet werden darf ein Osterfeuer nur von Vereinen und Glaubensgemeinschaften nach Anmeldung beim Umweltamt.

Anmeldepflicht ließ Zahl der Osterfeuer zurückgehen

Die strengen Vorgaben mit Anmeldepflicht gelten seit 2012. Seitdem ist die Zahl der Osterfeuer kontinuierlich zurückgegangen. Waren es 2011 noch 108 Osterfeuer, reduzierte sich die Zahl 2012 auf 79. 2017 waren es noch 29, nun nur noch 20.

Schwerpunkt sind nach wie vor die nördlichen und südlichen Vororte. Die größten Osterfeuer mit rund 100 Kubikmeter Holz brennen am Karsamstag in Holthausen und Holzen und Ostersonntag in Kemminghausen und Sölde.

Mit einem Klick auf die orangenen Kreise erfahren Sie, wann und wo genau das Osterfeuer stattfindet:

Anzeige
Anzeige