Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Phantombild vom Messerstecher

DORTMUND Mit einem Phantombild sucht die Polizei jetzt nach dem Messerstecher, der am Sonntagabend in der Nordstadt einen 31-jährigen Radfahrer lebensgefährlich verletzte. Das Opfer ringt noch mit dem Tod.

Anzeige
Phantombild vom Messerstecher

So soll der Messerstecher aussehen.

Gegen 22.30 Uhr hatte ein Zeuge beobachtet, wie sich der 31-Jährige mit einem unbekannten Mann stritt. Plötzlich sackte der Radfahrer zusammen, der andere Mann flüchtete. Der Zeuge konnte den flüchtigen Verbrecher so gut beschreiben, dass Experten des Landeskriminalamtes gestern ein Phantombild anfertigen konnten. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen ca. 25 Jahre alten Mann handeln, der etwa 1.80 groß ist. Augenscheinlich handelte es sich um einen Deutschen, teilte Staatsanwältin Carola Jakobs mit. Der Täter trug zur Tatzeit ein Langarm-T-Shirt und eine blaue Jeans.

Opfer in Lebensgefahr

Der Zustand des 31-Jährigen habe sich inzwischen zwar stabilisiert, nach wie vor schwebe er aber in Lebensgefahr, hieß es. Zwischen zwei Notoperationen konnte er kurz von Polizisten befragt werden - Angaben zum Täter konnte das Opfer jedoch nicht machen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 0231-1327491.

Anzeige
Anzeige