Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Poker um Poker-Turnier

DORTMUND Es sollte das von der Teilnehmerzahl größte Pokerturnier der Welt werden. Nach der Absage des "EU Poker Summit 2007" ab dem 30. November in den Westfalenhallen backen die Veranstalter nun kleine Brötchen. Sie wollen das Turnier retten, peilen einen neuen Termin im Frühjahr 2008.

Poker um Poker-Turnier

Das große Zocken in der Westfalenhalle ist bis auf weiteres verschoben.

Die Gespräche liefen, um doch noch Tausende von Poker-Fans unters Dach der Westfalenhalle zu bekommen. Sagt jedenfalls der Veranstalter, die Deutsche Media Holding GmbH. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest, der Summit könne eventuell März/April/Mai 2008 stattfinden.

Damit ist der Gesprächsbedarf aber noch nicht erschöpft. Denn man habe die Zusammenarbeit mit der bisherigen Turnierdirektion beendet und bemühe sich, einen neuen, offenbar für solch eine Mammut-Veranstaltung adäquatoren Turnierdirektor zu bekommen. Peter Wagner vom Veranstalter Deutsche Media Holding, schreibt in einer Mail: "Die Bekanntgabe des neuen Turnierdirektors erfolgt alsbald uns der Vertrag schriftlich unterschrieben vorliegt; die mündliche Zusage haben wir bereits. Mit der Verpflichtung dieses weltbekannten Turnierdirektors, welcher auch sämtliche Dealer stellt, geben wir die gesamte Turniertechnische Abwicklung vor Ort in eine der bewährtesten Pokerhände der Welt ab.

Startgeld

Wer sich für das Turnier angemeldet und 50 Euro Startgeld bezahlt hat, muss sich also auf den neuen Termin warten. Denn solche Verschiebungen, sagt Peter Wagner, seien in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchaus vorgesehen. Oder diejenigen, die per Lastschrift überwiesen haben, lassen den Betrag rückabwickeln.

 

 

Anzeige
Anzeige