Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Preis belohnt interkulturelles Engagement

Anzeige

"Migranten sollten nicht nur als Problem, sondern auch als Chance gesehen werden." Das sagt Kenan Kücük, Geschäftsführer des Multikultrellen Forums aus Lünen. Und damit sich diese Sichtweise durchsetzt, koordiniert das Forum zum zweiten Mal den "Interkulturellen Wirtschaftspreis 2007" für kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen. Ausgelobt wird der Preis durch das arbeitsmarktpolitische Netzwerk "Kompetenz und Vielfalt", unterstützt u.a. vom Einzelhandelsverband Westfalen-Mitte, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Dortmund.

Mit dem Preis wolle man deutlich machen, dass Migranten in der Wirtschaft eigene Kompetenzen einbringen, die dabei helfen könnten, neue Märkte oder Kundenkreise zu erschließen, so Koordinator Christoph Hohage. "Integration von Migranten in das Berufsleben ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe", unterstreicht der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe, Schirmherr des Preises. "Ein Beruf bedeutet nicht nur Geld, sondern auch Teilhabe an der Gesellschaft, Selbstbewusstsein." Gerade Migranten hätten es dabei häufig besonders schwer, insbesondere dann, wenn sie etwa noch eine Behinderung aufwiesen.

Der Handel müsse sich durchaus noch an der ein oder anderen Stelle Fragen in Sachen Migration stellen, so Dr. Wilm Schulte, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Mitte.

Der Preis ist in erster Linie eine ideele Auszeichnung für interkulturelle Kompetenz in Unternehmen sowie für unternehmerisches Engagement für Integration. Verliehen wird er in zwei Kategorien: Die erste Kategorie, "Interkulturelles Management" richtet sich an Unternehmen, die gezielt die interkulturellen Kompetenzen ihrer Mitarbeiter fördern oder nutzen.

In der Kategorie "Integrative Unternehmensführung" werden Unternehmen ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise Migranten in Fragen der betrieblichen Integration unterstützen. Bewerben können sich interessierte Unternehmen bis zum 30. September. kiwi

Das Formular für die Kurzbewerbung kann im Internet abgerufen werden unter www.interkultureller-

wirtschaftspreis.de

Anzeige
Anzeige