Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Provisionen hitzig diskutiert

Sie ist die führende Fachmesse der Finanz- und Versicherungswirtschaft, die DKM. Gestern endete sie nach zwei Tagen in den Westfalenhallen, in die 17 000 Fachbesucher, 2000 mehr als im Vorjahr, gepilgert waren. Bisher verbucht die Messe damit Jahr für Jahr neue Besucherrekorde. Veranstalter Dieter Knörrer, Geschäftsführer der Betriebsberatungs GmbH in Bayreuth, hat also allen Grund, zufrieden zu sein.

Heiß diskutiert worden sei die geplante Offenlegung von Provisionen. Bei Vertragsabschluss sollen die Makler künftig in Promille oder Euro angeben, was sie kassieren. "Da laufen alle gegen Sturm. Bei einem Autoverkäufer weiß ich auch nicht, was er an Provision bekommt", so Knörrer. Der Kunde sehe dann vielleicht nur, dass jemand für eine Stunde Beratung 3000 oder 4000 Euro kassiere, aber er sehe nicht, welcher Aufwand dahinter stehe. Weiteres unter den vielen Themen sei die Pflegereform gewesen und wie die private Versicherung sich dort einbinden kann. Neue Produkte seien vorgestellt worden, wobei insbesondere die Fondspolicen eine große Rolle gespielt hätten.

Abgerundet wurde das Programm durch prominente Gastredner wie Dr. Heiner Geißler, Bundesminister a. D., Wirtschaftsforscher Prof. Hans-Werner Sinn wie auch BVB-Trainer Thomas Doll.

Für Knörrer ist klar, dass auch die 12. DKM im nächsten Jahr wieder in Dortmund stattfindet. Die Rahmenbedingungen seien hier sehr gut, außerdem sei Dortmund ein wichtiger Versicherungsstandort. kiwi

www.dkm-messe.de

Anzeige
Anzeige