Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Randale kein Grund zur Panik

DORTMUND Für jede Menge Wirbel sorgte die Polizeimeldung von der Randale, zu der es am Freitagabend nach dem BVB-Heimspiel in der westlichen Innenstadt kam. Wie berichtet jagten die Polizisten gegen 23 Uhr mehrere Gruppen von maskierten Dortmund-Fans.

Randale kein Grund zur Panik

Rolf-Arnd Marewski vom Fanprojekt.

Von den insgesamt rund 200 Personen nahmen die Einsatzkräfte 12 gewaltbereite und alkoholisierte Fans vorübergehend fest.

"So schlimm war das gar nicht", berichtet Rolf-Arndt Marewski vom Fanprojekt, der selbst an dem Abend vor Ort war. "Die Dortmunder müssen sich keine Sorgen vor einer neuen Gewaltwelle machen, für Panikmache gibt es wirklich keinen Grund."

  Auch die Ermittlungen der Polizei ergaben keine Hinweise auf eine neue Gruppe gewaltbereiter Hooligans. "Weitere Straftaten sind nicht bekannt geworden", erklärte gestern ein Polizeisprecher. Das führt die Behörde vor allem auf die hohe Anzahl von Ordnungshütern zurück, die zur westlichen Innenstadt alarmiert worden waren. Zuvor hatten acht Unbekannte einen Hundeführer der Polizei angegriffen.

  

Anzeige
Anzeige