Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SEK stürmt in Westfalenhaus

DORTMUND Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ist heute Morgen kurz vor zehn Uhr in das Westfalenhaus an der Hansastraße gestürmt. Dort nahmen die Polizisten einen mutmaßlichen Dealer (27) und seinen Komplizen (21) fest.

SEK stürmt in Westfalenhaus

In diesen Eingang stürmten am Morgen die SEK-Beamten.

Minuten später war von dem spektakulären Einsatz nichts mehr zu sehen. Ein paar Menschen stehen vor dem Eingang, unterhalten sich.  "Ich habe mich total erschrocken, als die vermummten Männer ins Gebäude rannten", sagte eine Geschäftsfrau. "Waren das überhaupt Polizisten?", fragt ein Mann.

 

Es waren. Ein Pressesprecher der Bielefelder Polizei, die den Auftrag für die Festnahme gab: "Wir haben einen 27-Jährigen aus Dortmund verhaftet, der in einen Kokainhandel verstrickt sein soll." Bei dem Zugriff, der offenbar nach einer Observation der Verdächtigen erfolgte, nahm das SEK noch einen weiteren Mann (21) mit, der bei dem Drogenhandel als Fahrer fungiert haben soll. Gegen beide führt die Staatsanwaltschaft in Bielefeld ein umfangreiches Ermittlungsverfahren. Weitere Einzelheiten konnte er zunächst nicht bekannt geben.

Anzeige
Anzeige