Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schulbus verunglückt

DORTMUND Auf der Dorstfelder Allee ist gegen 12.20 Uhr ein Schulbus verunglückt. Ein Großaufgebot des Rettungsdienstes war im Einsatz. Die Schulkinder sind nicht verletzt, kamen mit dem Schrecken davon.

Anzeige
/
Die Schulkinder, die im Bus saßen, blieben unverletzt.

Der Schulbus kam von der Straße ab, durchbrach einen Zaun und landete in einem Feld.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Bereich zwischen Dorstfeld und Huckarde im Begegnungsverkehr zu einem frontalen Zusammenstoß zwischen dem Bus und einem schwarzen Mercedes Cabrio. Der 25-Jährige Cabriofahrer aus Hagen wurde dabei eingeklemmt, musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Mann, der in Lebensgefahr schwebt, wurde mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Die 62-Jährige Busfahrerin wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Allerdings nur sicherheitshalber.

Die 21 Kinder blieben Gott sei dank unverletzt, stehen aber unter Schock. Lediglich ein Schüler wurde aufgrund leichter Schmerzen am Oberschenkel in die Kinderklinik gebracht. Der Rest wurde zunächst vor Ort durch Notärzte betreut, anschließend zurück zur Grundschule in der Kreuzstraße gefahren.

Die Eltern der Kinder sind durch die Polizei und die Schule von dem Unfall benachrichtigt worden. Einzelheiten zum Unfallhergang wurden zunächst nicht bekannt. Möglicherweise hat sich der Unfall in Folge eines Überholmanövers ereignet.

/
Die Schulkinder, die im Bus saßen, blieben unverletzt.

Der Schulbus kam von der Straße ab, durchbrach einen Zaun und landete in einem Feld.

Anzeige
Anzeige