Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

September 2009 soll geflutet werden

Thema Phoenix-See in der Bezirksvertretung

Anzeige

Hörde Ludger Schürholz Die Erde auf der Phoenix-Baustelle wird wieder bewegt. Nach der Zwangspause wegen Klage (wir berichteten) rollt jetzt das schwere Gerät seit knapp drei Wochen. «In der Zeit wurden 25 000 m³ Erde nach Phoenix-West abtransportiert», informierte (Foto) von der Phoenix-Seegesellschaft gestern die Bezirksvertreter. Ende Mai gehen dann die Transporte im großen Stil weiter, bis zu 4500 m³ pro Tag. Bis August sollen es 300 000 m³ insgesamt sein. Trotzdem trieb der entstandene Verzug den meisten Bezirksvertretern Sorgenfalten auf die Stirn. Der Vertrag für Subventionen läuft Ende 2008 aus. «Wir sind uns sicher auch danach Fördermittel zu bekommen. Die Gespräche verlaufen positiv», gibt Schürholz Entwarnung. «September 2009 ist der See fertig. Dann kann mit der Flutung begonnen werden.» Derzeit laufen zahlreiche Gutachter-Verfahren, etwa über Energie-Optimierung, Lärmschutz oder Rückbau. arn

Anzeige
Anzeige