Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Skizze wird zum Kunstwerk

130 Schüler aus dem Dortmunder Westen schaffen Skulptur für Park der Generationen

Die Vorbereitungen haben am Bert-Brecht-Gymnasium, der benachbarten Droste-Hülshof-Realschule, der Heinrich-Böll-Gesamtschule und der Hauptschule Kley bereits begonnen. ?Es werden Skizzen und Modelle angefertigt?, berichten die Kunstpädagogen der vier Schulen, Irmgard von Lüde-Heller, Doris Brankamp, Denise Altenbernd und Andreas Mayer. Gestern trafen sie sich mit Vertretern der Stadt und dem SPD-Landtags-Abgeordneten Dr. Gerd Bollermann im Park der Generationen. Denn dort soll die neue Skulptur künftig stehen. Dr. Bollermann war es auch, der die Kunstaktion ins Rollen brachte. Angetan vom Erfolg des Projekts an der Lütgendortmunder Dellwig-Schule, wo im vergangenen Jahr Schüler gemeinsam mit dem Bildhauer Burkhard Jankowski ein steinernes Kunstwerk schafften, suchte Bollermann für dieses Jahr nach einer neuen Aktion für Schüler aus dem Dortmunder Westen. So entstand die Idee, im Park der Generationen ein Kunstwerk für Generationen entstehen zu lassen. Die Schulen waren von der Idee begeistert und sind es noch. So entstanden bereits zahlreiche vielversprechende Skizzen und Modelle, die Anfang Juni von einer Jury ausgewertet werden. Der siegreiche Entwurf wird in den Sommerferien umgesetzt. ?Eigentlich war geplant, dass die Schüler die Skulptur gemeinsam mit Burkhard Jankowski, der erneut als künstlerischer Leiter gewonnen werden konnte, direkt im Park entstehen lassen?, berichtet Dr. Bollermann. Doch dort fehlen Strom, Wasser und ein Raum für die Gerätschaft. Deshalb wird die Skulptur nun im Garten hinter dem Café Blickpunkt geschaffen, den Besitzer Wilhelm Mohrenstecher zur Verfügung stellt. Interessierte Bürger haben aber auch dort die Gelegenheit, den Schaffensprozess hautnah mitzuerleben. Zu sehen gibt es aber auch schon etwas im kommenden Monat: Nämlich eine Auswahl der schönsten Entwürfe und Modelle. Sie sollen in den Schaufenstern der Lütgendortmunder Geschäfte ausgestellt werden. vB

Anzeige
Anzeige