Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Bildergalerie

St. Barbara-Kirche wird zur Pilgerstätte

Vor 1,5 Jahren kam Pfarrer Christian Conrad nach Dorstfeld. Als er das erste Mal die St. Barbara-Kirche betrat, war er schier begeistert: „Sie ist ein echtes Kunstwerk“, schwärmt er noch heute und freut sich, dass sie nun auch zur Pilgerstätte geworden ist.
03.04.2010
/
Blick in die St. Barbara-Kirche Richtung Hauptausgang.
Die Buntglasfenster des Künstlers Hubert Spierling: Links ist der Apostel Jakobus bei der Verklärung Christi zu sehen.
Blick auf den Hochaltar in der St. Barbara Kirche.
Pfarrer Christian Conrad hofft auf viele Pilger, die "seine" Kirche besuchen.
Imposant rankt der Turm der St. Barbara-Kirche in den blauen Himmel.
Die St. Barbara-Kirche verfügt über fünf Eingänge.
Die St. Barbara-Kirche: Ein großes Gotteshaus für eine kleine Gemeinde.
Die St. Barbara-Kirche wurde 1895/96 erbaut und verfügt noch über viele Originalstücke. Nur der Turmhelm und das Gewölbe sind während des Krieges eingestürzt und wurde nicht mehr original nachgebaut.
Der Apostel-Fries mit Jakobus (2.v.l.)