Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt Dortmund sucht Nachwuchskräfte

Stadtverwaltung will deutlich mehr Auszubildende einstellen

Dortmund Die Stadtverwaltung Dortmund will mehr Ausbildungsplätze schaffen. Nach dem Vorschlag des Verwaltungsvorstands soll das Angebot an Ausbildungsplätzen im Jahr 2019 von 235 auf 302 erhöht werden. Es gibt gleich mehrere Gründe dafür.

Stadtverwaltung  will deutlich mehr Auszubildende einstellen

Eine Ausbildung bei der Stadt gibt es nicht nur in klassischen Verwaltungsberufen.

Der Verwaltungsspitze geht es bei der Schaffung weiterer Ausbildungsplätze um die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, aber auch um die Verjüngung der Belegschaft. „Die Stadtverwaltung steht vor einem einschneidenden demografischen Wandel“, erklärte Personaldezernent Christian Uhr am Dienstag nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands. Bis zum Jahr 2025 werde die Verwaltung etwa ein Drittel der Belegschaft verlieren. Insofern sei die Gewinnung von Nachwuchskräften ein „dringend notwendiger Schritt“.

Geplant sind im Jahr 2019 302 Ausbildungsstellen in mehr als 30 unterschiedliche Ausbildungsberufen von Brandmeister oder Brandmeisterin bei der Feuerwehr über Gärtnerin und Gärtner bis zum Verwaltungsfachangestellten.

Der Rat soll am 12. Juli über den Vorschlag der Verwaltungsspitze entscheiden.

Wer für das Jahr 2019 Interesse an einer Ausbildung bei der Stadt hat, kann sich ab Mitte Juli dieses Jahres über das Ausbildungsangebot und das Bewerbungsverfahren informieren.

Infos dazu gibt es auf der städtischen Internet-Seite.

Anzeige
Anzeige